Partnerschaften für Innovationen

Partnerschaften, Kooperationen, Allianzen und Netzwerke auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene sind für sehkraft von zentraler Bedeutung. Deshalb pflegen wir Beziehungen zu den unterschiedlichsten Gruppen, mit denen uns gemeinsame Ideen, Ziele und Interessen verbinden. Der stetige Gedankenaustausch mit Experten, Kollegen und Patienten ist die Triebfeder neuer Innovationsprozesse.

Unsere Partner übernehmen die ersten Voruntersuchungen und die postoperativen Kontrollen, damit Sie nicht immer wieder nach Wien reisen müssen.

Salzburg

Hier haben wir das Glück, dass unsere Operateure PD Dr. Josef Stoiber und Dr. Wolfgang Riha jeweils eine Privatordination haben, in der alle Untersuchungen in der gewohnten sehkraft Qualität durchgeführt werden können.

5020 Salzburg • PD Dr. Josef Stoiber • Tel. +43 662 641020

5020 Salzburg •  Dr. Wolfgang Riha • Tel. +43 660 7459988

Wien

Wenn Sie bereits Patient bei Drs. Fous sind, können Sie sich auch dort kompetent beraten lassen. Außerdem übernehmen Frau und Herr Dr. Fous die Kontrollen, wenn wir z.B. in Ferien sind.

1010 Wien • Dr. Sheila Fous & Dr. Alexander Fous • Tel. +43 1 535 1002

 

Sollten Sie im Ausland einen Augenarzt benötigen, dann werden Ihnen unsere internationalen Partner sehr gerne behilflich sein.

München, Deutschland: Augenklinik am Marienplatz


Zürich, Schweiz: IROC


Dublin, Irland: Wellington Eye Clinic


Athen, Griechenland: Laservision


Singapur, China: Jerry Tan Eye Surgery Pte Ltd


Hurstville, Australien: Vision Eye Institute Southline


Houston, Texas/USA: International EyeCare


Brüssel, Belgien: Brussels Eye Doctors


Greensborrow, North Carolina/USA: Laser Defined Vision


Toronto, Canada: Bochner Eye Institute


Heraklion, Griechenland: Institute of Optics and Vision


Huis Ter Heide, Niederlande: Nico Trap Oogcorrecties


Chennai, Tamil Nadu/Indien: Sankara Nethralaya


Vancouver, BC/Kanada: Pacific Laser Eye Centre


Kairo, Ägypten: Eye Subspeciality Center


San Diego, CA/USA: Gordon Binder Weiss Vision Institute


Houston, Texas/USA: The Laser Center of Houston


Mailand, Italien: Centro Oftalmo Chirurgico Carones


Belgrad, Serbien: Laser Focus


Metairie, LA/USA: Brint Custom Vision


Kansas/USA: Durrie Vision

sehkraft ist Gründungsmitglied von „Leading Eye Clinics“, einem internationalen Zusammenschluss von hochkarätigen Augenkliniken, die es sich zum Ziel gesetzt haben, unabhängig von Universitäten und Industrie, einen internationalen Qualitätsstandard zu etablieren, der sich nur über die Ergebnisqualität definiert.

Entwicklungsarbeit garantiert unseren Innovationsvorsprung

Bereits seit vielen Jahren pflegen wir enge Partnerschaften zu den Großen der ophthalmologischen Industrie. Als internationales Referenzzentrum für WaveLight, für Bausch+Lomb, Alcon und ifaSystems stehen wir im regen Erfahrungsaustausch mit den Entwicklungsabteilungen und dem Marketing. Kern dieser Beziehungen sind zum einen die aktive Produktentwicklung und zum anderen die Aus- und Weiterbildung von Augenärzten sowie die Präsentation der Techniken und Ergebnisse auf internationalen Fachkongressen.

So trugen wir beispielsweise in Zusammenarbeit mit elf amerikanischen und zwei weiteren europäischen Studienzentren wesentlich zur Zulassung des WaveLight ALLEGRETTO Excimer Lasers durch die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) bei. Der neuste und modernste Wavelight Laser, der CONCERTO, wurde ebenfalls in enger Kooperation mit uns entwickelt.

Wir sind das deutsche "European KAMRA Centre of Excellence". In dieser Funktion schulen wir Ärzte aus aller Welt. Inhalt dieser Ausbildung ist zum einen die reine Operationstechnik, zum anderen die Vermittlung der Entscheidungskriterien zur Selektion des optimalen Behandlungsprofils für den jeweiligen Patienten.

Im Bereich der Linsenchirurgie sind wir unter anderem offizielles Ausbildungszentrum für Kleinstschnitttechnologie und führend was die Implantation diverser Premium Linsen angeht.

Unsere Funktion als Referenzzentrum garantiert uns einen kontinuierlichen Zugriff auf modernste Technologien und einen Innovationsvorsprung vor anderen operativen Zentren.


WaveLight GmbH Erlangen

Alcon Pharma GmbH Freiburg

Alcon Pharma, Dallas Fort Worth, USA

AcuFocus Inc., Irvine, USA

Bausch+Lomb GmbH, Berlin
LENSAR, Orlando, USA
ifaSystems AG - Ophthalmologie Software & IT Service

Wir sind stolz darauf, dass uns so viele Spitzensportler vertrauen

Unsere einmalige Ausstattung sowohl im Bereich der Diagnostik als auch der Therapie und die langjährige Erfahrung von mehr als 35.000 LASIK OPs sind der Grund dafür, dass Trainer oder Manager Ihre Sportler bei uns vorstellen, um deren Sehvermögen zu prüfen. Denn ein gutes Sehvermögen ist Grundvoraussetzung für sportliche Höchstleistung. Die Reaktionsfähigkeit wird erhöht und das Verletzungsrisiko gleichzeitig vermindert. Häufig sind diese Sehschwächen aber nicht bekannt, selbst wenn das Sehvermögen auf einem Auge nur bei 30% liegt. Zusätzlich steht dem Sportler die mentale Power zur Verfügung, die das Gehirn ansonsten für die, durch die Fehlsichtigkeit verursachte, zusätzliche Rechenleistung bzw. Bildverarbeitung benötigen würde.

So arbeiten wir beispielsweise mit der PGA of Germany/ Golfteam Germany und dem Olympiastützpunkt Rheinland zusammen. Die Athleten erhalten dann entweder optimale Kontaktlinsen oder werden wie beispielsweise Olympiasieger Fabian Hambüchen, Tischtennis Ass Dimitrij Ovtcharov, der Langläufer Tobias Angerer, die Biathleten Michael Greis und Toni Lang, Kombinierer Rony Ackermann, die Beachvolleyballer Jonas Reckermann, Markus und Christoph Dieckmann, Ilka Semmler, Rieke Brink-Abeler, die Golfer Maximilian Kiefer, Sven Strüver, Tino Schuster, Christian Reimbold, Bernd Ritthammer oder der Taktiker der BMW Oracle John Kostecki gelasert.

LASIK für GolferProfis golfen ohne Handicap

Bernhard Langer, Tiger Woods, Vijai Singh, Retief Goosen, Scott Hoch, Jesper Parnevik, Hul Sutton, Lee Westwood, Mike Weir, Tom Kite und Hale Irwin ließen sich ihren Blick durch den Laser schärfen, um endlich befreit von Brille oder Kontaktlinsen mit Adleraugen auf Eagle Jagd zu gehen. Für viele von ihnen der „Best shot“. Aktuellstes Beispiel ist Padraig Harrington, der sich nur 6 Tage vor den Linde German Masters 2004 hat lasern lassen, weil er seine schlechten Ergebnisse beim Putten auf seine Sehschwäche zurückgeführt hatte, und dann tatsächlich gewann!

Ein gutes Augenmaß ist nötig ...

Aber nicht nur für die Profis, sondern auch für den Hobby-Golfer ist die LASIK sehr interessant. Wie wir ja wissen, lebt der Golfsport von spielerischem Können und strategischem Geschick. Ein glückliches Händchen gehört ebenso dazu wie ein gutes Augenmaß. Doch gerade Letzteres wird häufig zur Herausforderung.

... aber mit Brille eher schwierig

Jede Brille schränkt das Gesichtsfeld ein, hat in den Randbereichen je nach Stärke mehr oder weniger Unschärfen. Diesen Nachteil haben Kontaktlinsen nicht. Sie ermöglichen ein natürlicheres Sehen. Die Kontaktlinsen sind also eine gute Lösung wenn sie vertragen werden und man mit der Handhabung gut zurechtkommt, was gerade bei etwas älteren Menschen häufig ein Problem ist.

Problematisch wird es, wenn man zur Fernbrille nun auch eine Lesebrille benötigt. Solange man mit einer reinen Fernbrille golft, hat man das eingeschränkte Gesichtsfeld und event. Probleme beim Notieren des Scores. Bei einer kombinierten Brille, einer so genannten Gleitsichtbrille, sind die Probleme massiver. Hier ein paar Beispiele:

Beim Abschlag

Bei normaler Körperhaltung schaut der Gleitsichtbrillenträger beim Abschlag durch den Leseteil - und sieht dadurch den Ball unscharf. Folglich legt er das Kinn auf die Brust und schaut nun durch den Fernteil der Brille, sieht den Ball scharf, hat aber eine falsche Körperhaltung, die den Schwung beeinträchtigt - der Ball fliegt unkontrolliert.

Beim Putten

Der Spieler steht über dem Ball und versucht, durch eine Blickbewegung nach rechts und links die Puttlinie zu lesen. Wer dabei durch den Fernteil der Brille schaut, sieht das Grün durch die Randverzerrungen welliger, als es tatsächlich ist.

Golfen ohne Brille

Die LASIK kann die Kurzsichtigkeit, d.h. die Fernbrille, sowie Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmungen korrigieren. Eine Korrektur der altersbedingten Weitsichtigkeit (Lesebrille) ist durch die LASIK nicht möglich, da diese nicht auf eine fehlerhafte Brechkraft der Hornhaut sondern auf die nachlassende Elastizität der Linse zurückzuführen ist. In diesem Fall sollten wir aber persönlich besprechen, ob für Sie nicht die Methode der Monovision infrage kommt.

Ansonsten gilt für unseren Golfer: er kann ohne Brille golfen und benötigt event. ab Mitte 40 eine Lesebrille zum Notieren des Scores, wobei die Meisten das auch ohne Brille können.